Category: online casino zimbabwe

online casino zimbabwe

Eishockey olympia 2019 live ticker

eishockey olympia 2019 live ticker

Febr. Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft macht gegen Schweden die Sensation perfekt und zieht nach Verlängerung in das olympische. Aktuelle Eishockey-News der DEL, NHL, KHL & Champions League ⛸ Live- Ticker, Tabelle, Olympia-Held Ehrhoff schließt Trainerjob "im Moment" aus. auf jamtbi.nu haben alle neuesten Weltmeisterschaft Ergebnisse, für weitere Eishockey Ergebnisse außer Weltmeisterschaft Ergebnisse. Sander Berge fasst sich aus der Distanz ein Herz und hält drauf, flach im rechten Eck schlägt es ein. Die spinnen, die Berliner. Nach schöner Flanke von rechts durch Play Age of Gods Slot at Casino.com UK ist am zweiten Pfosten Linksverteidiger Melgarejo zur Stelle und köpft aus kurzer Distanz ein. Sein Schuss ist aber Beste Spielothek in Hausen am Bach finden hoch angesetzt und geht deutlich drüber. Alle Spiele des frühen Erzgebirge aue fußball sind nunmehr beendet. Der EKV führt seriГ¶se netent casinos dem zweiten Drittel 2: Ganz ehrlich, ich kann mir das erlauben, weil ich nur schreibe. Die Adler führen nach dem zweiten Drittel 2: Köln spielt auf Fehlervermeidung und macht das solide. Sie memsa anbau casino die Scheibe lange im Angriffsdrittel. Maksim Skavysh kommt aus kurzer Distanz double luck casino free coins Abschluss, setzt diesen aber links am Kasten vorbei. Und es wird etwas, bzw. Benjamin Verbic erzielt beinahe seinen zweiten Treffer, diesmal ist bei seinem Kopfball aber Torwart Koubek zur Stelle.

Nani treibt den Ball über links bis an den Sechzehner, kommt dann aber nicht zum Abschluss. Rechtsverteidiger Torosidis kommt nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum Abschluss und lässt dem Schlussmann keine Chance.

Lainer spielt den Ball an den Strafraum zu Minamino, der nicht lange fackelt und von halbrechts im Strafraum flach ins lange Eck abzieht.

Der Ball schlägt genau links unten neben dem Pfosten zur 1: Erste gute Chance für die Gäste: Tchanturishvili kommt aus halbrechter Position zum Abschluss, setzt das Leder aber links neben den Kasten.

Tierney schickt Sinclair auf die Reise, der startet aber im Abseits. Mit dem Anpfiff in Leverkusen gehen wir in die zweite Schicht des Abends und freuen uns auf zehn weitere Partien, die gleich nachziehen werden.

Im Hinspiel gab es zuhause einen 2: Celtic hat noch kein Heimspiel im Europapokal verloren und fünf der sechs Partien vor eigenem Publikum gewonnen.

In dieser Reihenfolge und jeweils mit drei Punkten Abstand zum Verfolger. Trainer Herrlich mahnte unter der Woche öffentlich an, dass seine Schützlinge wieder etwas mehr Wert auf die Abwehrarbeit legen sollten.

Das wird heute nötig sein, denn die Gäste aus Zürich sind ein schwerer Gegner. Es ist schon ein heftiges Auf und Ab, dass Leverkusen in dieser Spielzeit durchmacht.

Das Team von Heiko Herrlich verpatzte den Saisonstart, schien sich gefangen zu haben, dann aber doch nicht.

Zuletzt schlug man zuerst Bremen mit 6: Gleich ab 21 Uhr gehen zwei weitere deutsche Teams ins Rennen, und beide haben reizvolle und schwierige Aufgaben vor der Brust.

Frankfurt gewinnt auch das vierte Spiel und zieht in die nächste Runde ein. Moskau gewinnt ein verrücktes Spiel gegen die Rangers mit 4: Akhisar gleicht gegen Sevilla ein 0: Und zwischen Rapid und Villarreal gab es ein 0: Zelaya schiebt die Kugel cool ins linke Eck.

Trapp war in die andere Ecke unterwegs. In der Nachspielzeit verpasst Giroud seinen zweiten Treffer. Das einzige torlose Spiel läuft in Wien, vielleicht ändert sich das in der Nachspielzeit ja noch.

Schiedsrichter Jovanovic ordnet fünf Minuten Nachspielzeit in dieser zweiten Spielhälfte an. GENK - Besiktas 1: In der Schlussphase jubelt Genk über den späten Ausgleich!

Sander Berge fasst sich aus der Distanz ein Herz und hält drauf, flach im rechten Eck schlägt es ein. Ist das bitter für Akhisar!

Die Aufholjagd ist jäh beendet. Banega läuft an und trifft sicher flach ins linke Eck zur erneuten Führung der Gäste. Chelsea hat alles im Griff, bleibt aber noch immer nur knapp in Führung.

Pedro will nach Zuspiel von Giroud den zweiten Treffer der Blues besorgen, bleibt mit seinem Schuss aber in der Abwehr hängen.

Wanderson macht es diesmal selbst und trifft von links im Sechzehner flach ins lange Eck. Stendera steigt im Mittelfeld gegen Sachetti zu hart ein, sieht die zweite Gelbe Karte in diesem Spiel und muss folglich frühzeitig vom Platz.

Die Eintracht ist damit in den letzten knapp zehn Minuten in Unterzahl. Da ist der Ausgleich! Wanderson bedient Suleymanov, und der setzt die Kugel unhaltbar ins linke Eck.

Akhisarspor belohnt sich für einen engagierten Auftritt im zweiten Durchgang! Fast der Ausgleich für die Hausherren: Ignatyev kommt direkt am Fünfmeterraum zum Kopfball, setzt ihn aber knapp über den Querbalken.

Chelsea mit einer Möglichkeit zum 2: KIEW - Rennes 3: Kiew macht alles klar! Eben glänzte Mykolenko noch als Torschütze, diesmal legt er auf: Sein Zuspiel bringt Shaparenko in gute Abschlussposition, und der trifft von links im Sechzehner ins lange Eck.

Joao Pedro bringt die Flanke an den Elfmeterpunkt, wo Zelaya am höchsten steigt und ins linke Eck einköpft.

KIEW - Rennes 2: Kiew mit der Vorentscheidung: Mykolenko kommt nach einer Standarsituation zum Kopfball und lässt dem Keeper keine Chance. Schnelle Antwort der Hausherren: Stürmer Antonsson kommt im Strafraum an den Ball und schiebt die Kugel unhaltbar flach ins linke Eck zum 1: Ruiz blockt rechts im Strafraum einen Schuss von Berisha in höchster Not ab, ansonsten wäre daraus wohl eine Topchance für Rapid Wien zum Führungstreffer entstanden.

Die Führung für Sarpsborg! Seit dem Rückstand macht Genk Druck, bleibt aber ohne Tor. Beide Teams brachten im zweiten Durchgang noch keinen Ball auf den gegnerischen Kasten.

Nach Vorarbeit von Sanson zieht er an der Strafraumlinie ab und trifft flach ins linke Eck. Dieses Spiel wird immer verrückter! In nur einer Minute dreht Moskau zum zweiten Mal das Spiel.

Sofiane Hanni wird vor dem Sechzehner nicht angegriffen und zieht ab, sein Schuss wird leicht abgefälscht und senkt sich hinter dem Keeper ins Netz.

Dreizehn Minuten nach dem Seitenwechsel verliefen ohne Tor, für diese Partie war das natürlich viel zu lang. Akhisar vergibt den Ausgleich vom Punkt!

Güray Vural läuft, scheitert mit seinem Schuss aber am llinken Pfosten. Was ist denn jetzt los?! Akhisar macht auf einmal Dampf und hat die Riesenchance zum Ausgleich!

Jetzt wird es deutlich: Der Serbe nimmt das Geschenk dankend an und versenkt die Kugel am Strafraumrand ins linke untere Eck.

Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte geht es schnell: Über Willems kommt Gacinovic links an den Ball und schlägt diesen halbhoch in den Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte geht es schnell: Über Willems kommt Gacinovic links an den Ball und schlägt diesen halbhoch in den Strafraum rein.

Am Fünfmeterraum ist Haller schneller als Ouedraogo und schiebt ihn im Fallen ein. Läuft einfach nicht bei OM! Auch bei Lazio sieht das formschwache Team aus Frankreich kein Land.

Und das geht viel zu einfach: Immobile steckt vor dem Sechzehner auf Correa durch, der schiebt cool und flach ins rechte Eck. Nachdem Sevilla acht Treffer in Folge erzielt hat, darf Akhisar endlich auch mal.

Gute Chance für die Eintracht! Willems hat links viel Platz und bringt die flache Hereingabe an den Fünfmeterraum.

Dort kommt Jovic noch leicht bedrängt zum Abschluss, doch der Ball fliegt knapp über das Tor von Kissas. Die Hausherren nahmen bislang kaum an diesem Spiel teil, jetzt gehen sie mit dem ersten Schuss aufs Tor in Front.

Georgi Milanov köpft nach Hereingabe von Vinicius ins Glück. Auch Kiew hat eine Möglichkeit zum 2: Buyalskiy versucht es aus der zweiten Reihe, setzt den Schuss aber knapp links neben den Kasten.

Lüttich wirkt auch nach Wiederanpfiff gefährlicher. Auf in die zweite Halbzeit! In fünf Partien rollt der Ball bereits wieder, so auch in Nikosia.

Die restlichen Spiele dürften gleich folgen. Nur in zwei Spielen gibt es mehr als einen Treffer: Daran dürfen sich die restlichen Teams gerne noch ein Beispiel nehmen.

Bei der Eintracht läuft mit der verdienten 1: Kurz durchschnaufen, dann geht es weiter! Und damit geht es in die Pause, in allen elf Partien ist die erste Hälfte abgepfiffen.

In der Nachspielzeit geht Lazio in Führung! Kurz vor der Pause noch eine gute Chance für Kiew: Benjamin Verbic erzielt beinahe seinen zweiten Treffer, diesmal ist bei seinem Kopfball aber Torwart Koubek zur Stelle.

Gute Möglichkeit jetzt auch für die Blues: Haller hat die Riesenchance, das 2: N'Dicka spielt von der Mittellinie den öffnenden Pass auf den Franzosen, der plötzlich frei durch ist.

Noch ein Treffer in diesem absolut verrückten Spiel! Spartak bleibt in der Defensive vogelwild, die Gäste nutzen es zum dritten Mal aus: Glenn Middleton kommt links im Sechzehner unbedrängt an die Kugel und schiebt sie flach ein.

Es ist und bleibt ein Klassenunterschied, der türkische Pokalsieger sieht gegen die Andalusier einfach kein Land.

Beide Teams brachten bislang zusammen null Schüsse aufs gegnerische Tor. Heraus kommt nach wie vor ein mageres 0: Ganz wildes Spiel da in Moskau!

Ein Eigentor der Rangers bringt den erneuten Ausgleich für Moskau. Nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite will Goldson am ersten Pfosten klären, setzt das Leder aber unglücklich ins eigene Netz.

Gute Chance für Malmö: Marcus Antonsson kommt links im Sechzehner zum Abschluss und bringt den Ball gefährlich aufs kurze Eck, Torwart Vasyutin kann aber parieren.

Diese Partie lässt bislang noch zu wünschen übrig. Das Gleiche gilt für das Schuhwerk von Florian Thauvin. Der Flügelstürmer der Gäste suchte eben den Abschluss, wurde aber geblockt.

Danach geht er an die Seitenlinie und verbringt dort einige Zeit, weil er seine Schuhe wechseln muss. Berisha wird rechts im Strafraum bedient und Berisha hält aus sehr spitzem Winkel drauf.

Keeper Fernandez wehrt den Versuch des Norwegers mit den Fäusten ab. Seit dem Rückstand sind die Gäste etwas offensiver, bleiben aber im letzten Drittel harmlos und brachten noch keinen Ball aufs Tor.

Momentan hat Kiew wenig Probleme. Da ist beinahe das 0: Maxime Lestienne zieht aus zentraler Position in der Box ab, Keeper Safonov reagiert aber gut und wehrt den halbhohen Schuss ab.

Die schnelle Antwort der Rangers! Candeias ist nach einem langen Ball frei durch, weil die Spartak-Abwehr in Kollektivschlaf verfällt.

Der Angreifer nimmt die Kugel sauber an und setzt sie flach ins linke Eck. Der Favorit aus London hat über 80 Prozent Ballbesitz, tut sich aber bislang noch schwer.

Die Gastgeber setzen auf schnelle Konter. Nach einem Steilpass ist Maksim Skavysh beinahe durch, wird aber wegen Abseits zurückgepfiffen.

Rapids Schlussmann muss nach einem Schuss von Sansone aus sieben Metern in Richtung linkes unteres Eck wieder abtauchen und parieren, um den Rückstand für sein Team zu verhindern.

Die Eintracht muss eine brenzlige Situation überstehen. Dort klärt N'Dicka vor dem einschussbereiten Maglica.

Nach schöner Flanke von rechts durch Popov ist am zweiten Pfosten Linksverteidiger Melgarejo zur Stelle und köpft aus kurzer Distanz ein.

Auch nach der Führung bleiben die Gäste offensiv und drückend, von Akhisar ist offensiv noch überhaupt nichts zu sehen.

Drei Minuten, drei Auswärtstore - das nächste fällt für Standard Lüttich. Mehdi Carcela-Gonzalez wird von Laifis freigespielt, zieht zentral im Sechzehner ab und trifft hoch in linke Eck.

Die Eintracht erhöht den Druck und geht sofort in Führung! Genk - Besiktas 0: Nach einem Ballgewinn geht es ganz schnell: Pektemek nach rechts zum freien Quaresma, der bleibt vor dem Keeper cool und bringt Besiktas in Führung.

Torlos ist noch die Partie zwischen Malmö und Sarpsborg. Malmö ist spielerisch zwar überlegen, kann sich bislang aber keine Chancen herausspielen.

Strebinger taucht ab und lenkt den Schuss mit einer Hand gerade noch um den Pfosten. KIEW - Rennes 1: Der zweite Treffer fällt in der Türkei. Nach einer flachen Hereingabe von rechts schlenzt Nolito den Ball freistehend halbhoch ins rechte Eck.

Bei Akhisar dürften die Alarmglocken bereits schrillen, im Hinspiel setzte es bereits ein 0: Zehn Minuten sind gespielt, und die Gäste aus Griechenland haben über 80!

Man lehnt sich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man Vidi eine eher defensive Grundordnung unterstellt. Die erste Möglichkeit gehört OM: Nach einer Kopfballablage von Rami kommt Thauvin zentral vor dem Tor zum Kopfball, setzt ihn aber rechts am Kasten vorbei.

Ausgeglichener Auftakt in Belgien. Besiktas kam nach zwei Minuten zu einer ersten Kopfballchance durch Pepe, seitdem spielt sich das Meiste im Mittelfeld ab.

Und die ersten beiden liefen nicht sonderlich gut. Der hat Glück mit dem Abpraller. Gute Einschussgelegenheiten bekommen die Roosters nicht sehr viele.

Und das ist gerade gegen Nürnberg doch recht erstaunlich. Schussbilanz, da die Hälfte des Spiels fast vorüber ist: Die Roosters zunächst aber noch mit zwei Mann mehr auf dem Eis.

Und jetzt, da die Partie in Ingolstadt schon fast wieder zehn Minuten alt ist, können die Roosters weiter gerupft werden.

Das Spiel in Nürnberg läuft nämlich wieder. Zatkoff ist blitzschnell im bedrohten Eck. Trettenes hält von der linken Bande drauf und Zatkoff braucht zwei Sekunden bis er registriert, dass die Scheibe neben seinem Schoner frei liegt.

Dann greift er doch noch zu. Man kann nicht sagen, dass die Partie langweilig wäre, aber beide Teams spielen ziemlich extrem auf Fehlervermeidung.

Echte Torchancen sind Mangelware. Dabei kommt München aber immer besser in die Partie. Die Münchner hatten jetzt auch nicht so die Wahnsinnsprobleme in Unterzahl.

Ein bisschen fahrig, das Überzahlspiel der Gäste. Dafür, dass beide Teams eigentlich ganz gut verteidigen, ergeben sich erstaunlich viele Torchancen.

Es geht hier weiter ziemlich zügig hin und her. Nürnberg führt nach dem ersten Drittel 3: Erst fährt Loibl einen Bauerntrick, den Einschlag verhindert Pätzold, aber dabei prallt die Scheibe in den Slot, wo der freie Williams steht.

Und der hat es dann ziemlich einfach. Vielleicht sollten sich die Roosters für Überzahlsituationen einfach Reimer ausleihen? Es gibt wieder eine kleine Schlägerei vor dem Tor der Gastgeber.

Doppelte Überzahl für die Roosters. Bei dem Spielstand müssen die Sauerländer dann praktisch schon treffen. Innerhalb von 25 Sekunden müssen erst Weber, dann Gilbert vom Eis.

Lefebvre auf Miller, der trifft. Wer die Roosters gegen Mannheim verteidigen sah, wird denken, das ist eine andere Mannschaft.

Ist aber auch auswärts. Okay, muss man wissen. Nürnberg spielt weiter Powerplay, weil das so gut lief. Ein Halbdistanzschuss aus dem linken Bullykreis prallt nach vorne.

Bassen steht vor dem leeren Tor und schiebt den Abpraller rein. Die Partie ist zwar erst fünf Minuten alt, aber das lässt sich bisher ganz gut an, beide Teams treten recht spielfreudig auf.

Nun Powerplay für die Gastgeber. Der arbeitet ganz stark mit dem Schoner mit. So schwer auszurechnen ist das Powerplay der Ice Tigers aber nicht.

Reimer aus dem linken Bullykreis. Aber im Prinzip war es dasselbe Tor wie beim 1: Nürnberg komplett und drei Minuten in Überzahl.

München führt nach dem ersten Drittel 1: Vier gegen vier kommt dabei raus. Friedrich kassiert eine Spieldauer. Kann man so geben.

Mit dem schlechten Gewissen im Schlepptau kommt er aus der Kühlbox zurück und stürzt sich auf Gilbert wie die Katze auf die Maus.

Es wird diskutiert, wie die Strafenverteilung genau ausfallen soll. Es trifft wohl mehrere, so wie sich die Referees austauschen. Stajan gewinnt das Offensivbully, legt blind zurück und dahinter holt Seidenberg aus.

Iserlohn wieder komplett, Friedrich kommt aus der Kühlbox, rammt Gilbert um und es bricht eine Prügelei aus. Und die Schanzer wollen zaubern.

Und es wird etwas, bzw. Letztlich bleibt es ungefährlich. Jetzt die Ice Tigers nur noch in einfacher Überzahl. Der erste Versuch kommt nicht durch, aber die Scheibe kommt schnell wieder in den linken Bullykreis zurück.

Und diesmal trifft Reimer. Sogar doppelte Überzahl für die Franken, auch Friedrich muss in die Kühlbox. Eine gute Minute die Ice Tigers nun mit zwei Mann mehr.

Bergmann in der Kühlbox. Powerplay für die Franken. Alle Spiele des frühen Nachmittags sind nunmehr beendet. Berlin schlägt Schwenningen 5: Alle Heimteams haben bisher gewonnen.

Aubray tanzt sich an der Grundlinie durch, kommt unbedrängt vor den Kasten und verlädt Strahlmeier. Lohnt sich gar nicht mehr, Strahlmeier runterzunehmen.

Das könnte die Latte gewesen sein. Ein Schützenfest wird das nicht. In Berlin sind noch fünf Minuten zu spielen. Die Wild Wings sind bemüht.

Bartalis mit einem überraschenden Schuss aus spitzem Winkel, den Poulin parieren kann. Viel Respekt vor dem Eis beim Kampf um die Schachweltmeisterschaft.

Eines der schwächsten Heimteams gegen eines der schwächsten Auswärtsteams, da ist der Ausgang eigentlich völlig offen. Ranford tankt sich durch und chipt die Scheibe durch den Torraum, Busch verpasst haarscharf in der Luft.

Der Meister zwar immer noch erheblich verletzungsgeschwächt, aber mit Mitchell und Shugg sind auch zwei wichtige Spieler wieder dabei.

In der Anfangsphase regiert bei dieser Partie die Vorsicht. In die Aufstellung kommen die Roosters nicht, sie können aber ein Break fahren.

Trupp kann das aus halbrechter Position nicht nutzen, Treutle hat aufgepasst. Und unmittelbar im Anschluss muss Jurcina in die Kühlbox.

Die spinnen, die Berliner. Jetzt gibt es auch noch Powerbreak. Gab ja noch nicht genug Unterbrechungen. Gaaanz gefährlich Sacher von der blauen Linie, Poulin strauchelte im Torraum, aber die Scheibe geht nicht durch.

Poulin steht nämlich auf der anderen Seite. Ein Hoch auf die Haustechnik, hat kaum eine Viertelstunde gedauert. Das Spiel läuft wieder. Die DEG gewinnt 7: Wir können uns ja schon mal drauf vorbereiten: Nach dem Computerfehler haben die Wild Wings eben ziemlich schnell getroffen.

Ruhig ist es in Düsseldorf geworden. Die Zuschauer sind heiser von den Torschreien. Sie kehren immer noch. Acht Mann bei der Arbeit.

In München müssten sie die Scheibe erst kaufen. Gut, dass das also in Berlin passiert. Erst der Computerfehler, jetzt ist eine Scheibe zu Bruch gegangen.

Wird echt Zeit, dass die Eisbären eine neue Halle bekommen. Sonst bricht die alte noch über ihnen zusammen. Das Spiel dauert ewig.

Sieben Minuten noch in Düsseldorf, wo die Frage nur noch ist, ob es zweistellig wird. Lust hätte die DEG schon.

Die Adler gewinnen das achte Spiel in Folge, Augsburg war nicht schlecht, aber Mannheim einfach sehr, sehr gut. Und in dieser Form sind die Kurpfälzer zur Zeit nicht schlagbar.

Da brauchen sie schon einen extraschlechten Tag und beim Gegner muss alles zusammenkommen. Warum Empty Net Augsburg? Und die Gäste gönnen Endras einfach den Shutout nicht.

Das rote Helmchen bei den Grizzlys hat zugeschlagen. Krefeld ohne Joel Keussen. Jordan Caron ist ja praktisch schon weg. Aleksi Rantala und Michael Klein pfeifen.

Aubry läuft alleine auf Strahlmeier zu. Der hält seine Mannschaft im Spiel. David Wolf mit dem 4: Lehtivuori fährt neben den Slot, stoppt, guckt, passt in den hohen Slot, Wolf übernimmt, guckt, platziert, 4: Die Eisbären haben das Spiel gedreht.

Schuss von der Blauen durch Aubry, Fischbuch berührt die Scheibe im Slot leicht, aber entscheidend, sie kullert durch. Die Adler halten die Scheibe lange, dann der Pass an den linken Pfosten, wo Eisenschmidt freigelaufen ist, aber die Scheibe nicht erwischt.

Haase muss beim AEV erneut in die Kühlbox. Die Eisbärengala geht weiter. Brückner aus dem hohen Slot mit dem 3: Berlin bekommt die Scheibe nicht weg, viel Verkehr vor Poulin.

Und Brückner trifft aus dem hohen Slot durchs Gewühl. Von Goalie-Behinderung sehe ich da nicht unbedingt was. Seider setzt die Scheibe an die Latte.

Obwohl, leichte Zweifel sind angebracht. Vielleicht spielen die Adler auch einfach zu schnell. Es ist ein echtes Spitzenspiel, aber die Schussbilanz nach 45 Minuten zeigt auch, wo sich beide Teams heute auszeichen: Augsburg spielt nicht schlecht.

Aber Mannheim halt extrem gut. Vielleicht geht was in Überzahl. Ich glaube, Keller dachte, den hätte er. Eisenschmidt zieht aus dem linken Bullykreis durch.

Bei normaler Geschwindigkeit hätte den Keller wahrscheinlich gehabt. Powerplay für die Adler. Haase sitzt beim AEV wegen Haltens. Wieder zurück sind John Mitchell und Justin Shugg.

Bei Iserlohn ist Julian Lautenschlager nicht dabei. Markus Schütz und Gordon Schukies leiten die Partie. Dane Fox, der am Freitag pausierte, ist wieder im Line-up.

Die Grizzlys hatten vorsichtshalber schon mal eine Strafe auf Vorrat gebunkert. Das ist ziemlich clever. Sack zu, Grizzlys tot.

Aus megaspitzem Winkel trifft Barta in den langen Winkel in doppelter Überzahl. In Düsseldorf müssen noch drei Minuten gespielt werden.

Bergman kassiert eine Strafe wegen ungebührlicher Sprache. Likens kassiert eine Strafe wegen Stockschlags. Zunächst wird noch vier gegen vier gespielt.

Fünf Minuten noch zu spielen, und die Eisbären und Strahlmeier, die stehen jetzt im Mittelpunkt des Geschehen.

So langsam wäre eine Führung der Eisbären auch verdient. Die Adler führen nach dem zweiten Drittel 2: Ridderwall und Bergman prügeln sich.

Das häuft sich heute mit dem Fäusteln. Aber natürlich müssen beide runter. Der Düsseldorfer revanchierte sich für einen Check. PP für die Gäste. Die kassieren nämlich noch eine Strafe, was die doppelte Unterzahl verlängert.

Doppelte Überzahl für die Adler. Ebner sitzt wegen Behinderung. Die DEG legt in Überzahl nach. Sie hält die Scheibe lange im Angriffsdrittel.

Descheneau von links scharf in den Slot, Gogulla hält die Kelle rein. In Köln vom Hof gejagt, in seiner Geburtsstadt blüht er wieder auf. Was für eine Verpflichtung.

Fein rausgespielt, die Wild Wings völlig aus der Position. Hördler mit viel Gefühl aus dem hohen Slot, statt des Schusses spielt er den Pass an den linken Pfosten, wo Ranford nur die Kelle reinhalten muss.

Die Eisbären treffen nicht. Die Wild Wings sind wieder komplett. Es bleibt also vollpeinlich. Giliatia muss vom Eis wegen Haltens.

Wenn die Eisbären jetzt treffen, ist die Angelegenheit nur noch halb so peinlich. Der wirft sich nach vorne und pariert. Die Eisbären sind mit der falschen Einstellung ins Spiel gegangen.

Und es ist ganz offensichtlich schwer, den Schalter wieder umzulegen. Poulin ist zur Stelle. Hafenrichter von der rechten Bande. Und es wird gefährlich, weil Schmölz und Ullmann nachsetzen.

Im Nachfassen schnappt sich Endras die Scheibe. So wirklich gefährlich sind die Grizzlys auch nach 27 noch nicht geworden. Ja, es gab mal ein Gewühl vor dem Düsseldorfer Tor.

Aber eine gute, schön herausgespielte Chance? Kink und McNeill prügeln sich. Es gibt Powerbreak und ein paar Strafen.

Desjardins scheitert auf Zuspiel von Wolf am Pfosten. Da hätte Keller nicht mehr viel gemacht. Powerplay für die Eisbären.

Kaijomaa muss in die Kühlbox. Wenn die DEG auch nur annähernd so spielt wie im ersten Drittel, könnte es ein bitterer Nachmittag für die Grizzlys werden.

Jetzt geht es in Düsseldorf weiter. Fühlt sich so an, als wäre die Partie schon entschieden. Gute Chance für Lamb aus dem hohen Slot, er wird geblockt, aber die Panther bleiben im Angriffsdrittel.

Jetzt gibt es eine Strafe gegen Reul wegen Beinstellens an Ullmann. Powerplay für den AEV. Ich erinnere mich gut an die letzte Saison.

Die Adler laufen in ein Break, sind hinten offen, und kassieren das Gegentor. Fühlt sich an, als sei es Jahrhunderte her. Solche Gegenangriffe gibt es kaum noch.

Die Rückwärtsbewegung ist meist perfekt. Mannheim ist nicht unschlagbar: In der Statistik für den Mittelabschnitt stehen sie nur auf Platz drei.

Augsburg Vorletzter, Schwenningen Letzter. Die Schussbilanz in Düsseldorf, ich wiederhole: Kettemer zum Zwischenstand in Berlin: Die Wild Wings führen nach dem ersten Drittel 3: Und das war das schwache Drittel der Wild Wings.

Die Eisbären spielen so, als würden sie den Gegner nicht richtig vollnehmen. Ganz ehrlich, ich kann mir das erlauben, weil ich nur schreibe.

Sind die Grizzlys schon da?? Düsseldorf führt nach dem ersten Drittel 4: Das Spiel in Berlin ist ein No-Brainer.

Die Eisbären verteidigen wie in Unterzahl. Von links wird Rech am linken Pfosten bedient, verzögert den Schuss, hebt ihn dann über Poulin.

Auch in der Höhe verdient. Diesmal kommt die Scheibe an den rechten Pfosten durch, Pimm hält drauf, drin. Aus ähnlicher Position hatte vorhin schon Olimb in Überzahl getroffen.

Die DEG führt nur 3: Im Gegenteil, er macht ein sehr gutes Es ist auch ein Ausdruck von Überforderung, dass Wolfsburg so viele Strafe kassiert.

Man muss schon auch anmerken, um zu betonen, wie schlecht die Eisbären in Unterzahl verteidigen, dass die Wild Wings normalerweise das schlechteste Powerplay der DEL haben.

Mannheim führt nach dem ersten Drittel 2: Wie die Eisbären in Unterzahl verteidigen, ist selbst für die Wild Wings durchschaubar. Und das wird erneut bestraft.

Aus dem Slot trifft Kurth zum 2: Plachta erhöht die Führung der Adler in Unterzahl. Granate von der Blauen. Die DEG spielt sich ewig im Angriffsdrittel fest.

Wolfsburg bekommt kaum Luft zum Atmen. Pimm mit einem Abfälscher nach Schus von McKiernan. Es gibt jetzt aber Videobeweis.

Gegen Ende des ersten Drittels werden die Panther etwas offensiver. Immerhin bringen sie zwei Abschlüsse an, die Endras zum Eingreifen zwingen.

Wenn sie so effizient wie die Adler sind, treffen sie mit dem nächsten. Wenn so 'ne Halle erst in die Jahre kommt.

Sonst kommen sie nämlich kaum aus der Verteidigung. In doppelter Überzahl verkürzen die Wild Wings. Zu zweit stehen sie frei vor Poulin, bisschen luftig verteidigt, das.

Bartalis stochert die Scheibe über die Linie. Fischbuch musste kurz vorher auch noch runter und durfte sich zu Kettemer gesellen.

Schauen wir uns die Schussbilanz nach 13 Minuten an, ist tatsächlich kein Highscoregame zu erwarten. Mannheim 3, Augsburg 0. Frecher Versuch von Krämmer, der ums Tor geht und nicht angegriffen wird.

Also setzt er einfach mal einen Schuss ab. Keller ist rechtzeitig drüben. Schon mal ein Shutout, das es nicht geben wird. Daniel Sparre verkürzt per Onetimer aus dem rechten Bullykreis.

Powerplay also für die Gäste. Strafe gegen die DEG. Gogulla muss in die Kühlbox. Es geht weiter mit vier gegen vier.

Die Wild Wings nehmen ihre Auszeit. Die könnte am Ende fehlen, falls es spannend wird. Jetzt sind die Adler gefordert.

Aber gegen die Wild Wings geht das. Alle Heimteams liegen vorne. Dagegen treffen die berliner im Gegenzug. Rankel baut auf, legt kurz vor, Noebels spielt quer.

Und Kettemer hat auf rechts das offene Tor vor sich, verwertet eiskalt. Gogulla wird im Slot bedient, kann die Scheibe mit Mühe behaupten und legt dann fein rechts raus auf Olimb, der aus spitzem Winkel einnetzt.

Wegen Stockschlags muss jetzt auch noch Kuhn runter. Also nicht wirklich, der schickt natürlich einen Stellvertreter. Strahlmeier kann zweimal parieren.

Oha, die Grizzlys sind ganz schön am Schwimmen. Und jetzt auch noch ein Powerplay für die Gastgeber. Wurm in den Turm. So, Eisbären, alle Heimteams haben schon getroffen.

Das geht aber zu heute. Laub zunächst mit einem Pass Richtung Slot, der geblockt wird, er holt sich die Scheibe zurück, zieht durch den rechten Bullykreis, Kuhn ist die Sicht versperrt.

Henrion setzt einen Warnschuss Richtung Kuhn ab, den hält der sicher. Die DEG beginnt forscher als die Gäste.

Könnte was mit dem Selbstvertrauen zu tun haben. Tala mit seinem nächsten Tor, Blitzstart für die Adler, vielleicht erleben wir ein Highscoregame?

Mickelson von der Blauen Huhtala hält im Slot die Kelle rein und fälscht ab. Wenn der Score in Mannheim niedrig bleibt, hat Augsburg gute Chancen, sagen wir mal so.

Das ist echt ganz, ganz ärgerlich. Zurück Sicher leben - Übersicht Kriminalitätsprävention. Torraumabseits eines Kanadiers, Deutschland kann für einen Moment durchschnaufen. Macek tankt sich durch, legt zurück auf Müller, der nicht lange fackelt und den Puck reinhaut. Auch wenn die Kanadier häufiger abziehen, so flog die Scheibe genauso oft wie bei den Schweizern effektiv aufs Tor zu. Das Spiel ist vorbei. Die Olympischen Winterspiele finden vom 9. Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr, ich bin fix und fertig. An diese Phase und an diese Leistungen müssen die Schweizer nun im letzten Drittel anknüpfen. Die Deutschen spielen überragend und hätten sich die Sensation verdient. Hager auf dem rechten Flügel mit viel Platz, dreht sich, passt herrlich auf den mitgelaufenen Plachta, der den Puck wunderbar in den Winkel hebt. International Angebliche Sicherheitslücken bei Dopingtests in Pyeongchang. OAR setzte sich gegen Tschechien mit 3: Hiller weiterhin ohne Gegentor. Gespielt wird im Vier gegen Vier. Der Spielstand geht vollkommen in Ordnung. Abgefälschter Schuss der Kanadier. Die Chancenauswertung ist fantastisch, auch hinten lassen die Männer von Marco Sturm nur wenig anbrennen. Hiller konnte den Kasten bisher sauber halten und die Schweizer zeigen sich immer präsenter in der gegnerischen Zone. In wenigen Minuten beginnt hier das zweite Drittel. Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen. Es kommt aber zum Bully in der kanadischen Zone. Deutschland steht bei den Olympischen Spielen von Pyeongchang when vs if Finale! Deutschland hat das Eishockey-Wunder knapp verpasst. Die Sensation stargames gut perfekt!

Eishockey Olympia 2019 Live Ticker Video

OLYMPIA 2018 EISHOCKEY [Deutsch/German] #017 - Kanada - Südkorea ★ Let's Play NHL

olympia 2019 live ticker eishockey -

Das Spiel nimmt sich gerade eine kleine Auszeit, viele kleinere Unterbrechungen, die das Tempo etwas rausnehmen. Koshechkin bekommt den Puck bei einem Pass von hinter dem Tor nicht unter Kontrolle, lässt die Scheibe weiter nach vorne gleiten, Mauer ist zur Stelle, zieht mit der Rückhand ab, aber dann ist Koshechkin da und wehrt die Scheibe ab. Jetzt die Startseite neu laden. Zurück Glandorf - Übersicht. Zurück Familienanzeigen - Übersicht Anzeige aufgeben. Tor für die Schweiz! Zurück Literatur - Übersicht. Deutschland spielt den Puck in der doppelten Überzahl schön hin und her, Macek fasst sich ein Herz, Wolf verdeckt Poulin ein wenig die Sicht und die Scheibe landet nach einem schönen Handgelenksschuss im Netz. Das ist der Wahnsinn, was die deutschen Spieler hier heute zeigen. Abseits, Abseits, Icing, Abseits - es geht vorerst so weiter.

Eishockey olympia 2019 live ticker -

Es gibt Penalty für Deutschland. Noch 20 Minuten Spielzeit - macht euch unsterblich, Jungs! Die Deutschen scheinen vom bitteren Gegentor kurz vor Ende des ersten Drittels kaum geschockt zu sein. Als der Nürnberger Patrick Reimer nach 90 Sekunden der Verlängerung den Puck über die Linie befördert hatte, als auch der Schiedsrichter nach kurzem Videostudium signalisierte: Aber auch die Kanadier kommen weiterhin zu guten Offensivaktionen.

Strafe gegen die Haie, da könnte vielleicht noch was gehen. Die Comebackwahrscheinlichkeit tendiert langsam gegen Null.

Ein wildes Powerplay war das, bei dem es hin und her ging, die Pinguins sind wieder komplett. Strafe gegen Bremerhaven angezeigt, Wesslau vom Eis.

Und dann laufen die Haie genialerweise ins Abseits. Aber es scheint doch alles nur halb so wild gewesen sein. Er steht schon wieder.

Hätte man nach dem harten Einschlag nicht unbedingt erwarten müssen. So hat Fischtown zwar relativ viel Scheibenbesitz, jedoch in völlig ungefährlichen Räumen.

Köln macht dort gut dicht. Break 3 auf 1 der Pinguins, der Passweg ist zu, also versucht es Verlic alleine und scheitert an Wesslaus Fanghand.

Köln spielt auf Fehlervermeidung und macht das solide. Die Pinguins halten den Aufwand weiter sehr hoch, aber beim Ertrag läuft es noch nicht rund.

So wie das Spiel bisher läuft, dürfte das wohl auf einen Dreier für die Haie hinauslaufen. Bremerhaven 12, Köln 4.

Die Haie führen nach dem zweiten Drittel 3: Und nach einer weiteren Strafe gegen die Pinguins muss Friesen vom Eis.

Erst hält er lange die Scheibe in der Neutralen, geht dann tief. Und zieht auch noch eine Strafe gegen Fortunus. Einer der wenigen Lichtblicke bei den Haien in dieser Saison.

Also wieder vier gegen vier. Nicht, weil Popiesch wahnsinnig geworden ist. Gegen Zalewski war eine Strafe angezeigt. Es spielt wirklich nur noch Bremerhaven.

Der hält in dieser Phase alles. Bei den Pinguins hat, glaube ich, nur Pöpperle noch keinen Torschuss. Auch den verhindert Wesslau.

Chancen haben die Pinguins, aber keinen Knipser heute. Und er ist mit der Fanghand da. Cody Lampl soll hier ja demnächst wieder auftauchen. Den Pinguins hilft er jedenfalls weiter als den Adlern.

Das zweite Drittel entwickelt sich immer mehr zu einem endlosen Anlaufen der Gastgeber. Die Haie gehen nur nach vorne, wenn sie ein Tor machen wollen.

Wieder aus dem hohen Slot der Versuch, diesmal von Urbas. Aber diese Schüsse kommen einfach nicht durch. Die Pinguins sind wieder komplett und eine gute Minute jetzt in Überzahl.

Zengerle verdeckt aus dem hohen Slot, aber genau auf Wesslau, der sogar festhalten kann. Lavallee von der Blauen, er verpasst das Tor knapp.

Bei vier gegen vier sehen die Pinguins besser aus. Offensivbully Haie, während die Pinguins noch hadern. Und schon ist es passiert.

Sulzer von der Blauen, Pöpperle lässt prallen, Schütz staub im Slot ab. Sehr clever von Akeson, der eine Strafe gegen Fortunus zieht.

Vier gegen vier jetzt. Potter kassiert eine Strafe, weil er das Tor absichtlich verschoben hat. Potter findet das doof, kommentiert das und kassiert eine weitere Strafe.

Eine halbe Stunde später wird Friesen freigepasst. Ergo Überzahl für die Pinguins. Zehntbestes Powerplay gegen zwölftbestes Penaltykilling.

Der Kampf ist aber schnell vorbei. Beide boxen in die Gehen. Aus dem Nichts fallen Uher und Pinizzotto übereinander her. Die Scheibe war wo ganz wo anders.

Uher gibt dem Kölner zu verstehen, war das alles? Woher kommt denn dann dein Ruf. Zunächst noch die Pinguins in Überzahl, das reicht für einen Onetimer von Urbas aus dem Slot, der geblockt wird.

Die Partie kann erst zehn Minuten später als vorgesehen fortgesetzt werden, weil von der Decke eine Lampe runtergekommen sein soll.

Muss erst repariert werden. Ist halt wie in Berlin heute: Die Hallen kommen in die Jahre. Die Drittelstatistik für den Mittelbabschnitt lohnt sich bei dieser Partie echt nicht.

Torschussbilanz im ersten Drittel: Nach dem ersten Drittel führt Köln 2: Fortunus verspringt an der Blauen die Scheibe.

Zalewski startet und prallt mit ihm zusammen, kommt zu Fall. Sonst wäre er frei durch gewesen. Das war haarscharf an einer Strafe. Akeson kassiert eine Strafe wegen Beinstellens.

Psychologisch ein unheimlich wichtiger Treffer? Christoph Daum hat mal gesagt, jeder Gegentreffer kommt zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt.

Quirk stochert am besten. Quirk mit Tempo hinter das Tor und spielt zurück auf Hoeffel, der am Pfosten lauert. Am Ende des Wochenendes wird man wahrscheinlich sagen können, der Ausflug der Haie durch den Norden hat sich aber gelohnt.

Sekunden vor Ablauf der Strafe gegen Bremerhaven setzt Hanowski die Scheibe an den Pfosten, das wäre fast schon die Vorentscheidung gewesen. Und das nach 14 Minuten.

Damit bleibt uns noch eine Partie übrig. Ich verrate aber nicht, welche. Sieht man auch nicht oft.

Pätzold muss sich auch komisch vorkommen. Trettenes sehr schön mit der Rückhand. Über den Schoner gehoben. Die Haie legen in Überzahl nach.

Pfohl von der linken Seite in den Slot, Schütz fälscht ab. Sind das wirklich die Haie? Pascal Zerressen bringt Bewegung ins Scoreboard, nach einem Pfostentreffer ist er per Abstauber erfolgreich.

Und schon läuft die Verlängerung. Ob Hanson nochmal so ein Ding gelingt? Die erste Chance haben die Tigers. Loibl auf Connolly, der die Scheibe im Slot sogar annehmen kann, aber dann mit der Rückhand die Fanghand trifft.

Auch die Pinguins überstehen ihre erste Strafe ohne Gegentor. Die Bilanzen beider Teams in Overtime: Moore muss wegen Hakens vom Eis.

Jetzt auch die Haie erstmals in Überzahl. Weber scheitert freistehend an Pätzold. Das wäre wohl die Entscheidung gewesen. Bremerhaven erstmals in Überzahl.

Brandon Buck mit der Vorentscheidung zwei Minuten vor dem Ende. Der Treffer war SO wichtig. Entspannung macht sich auf den Rängen breit.

Das der Treffer mit einem Abwehrfehler zu tun hatte, muss man nicht extra erwähnen. Die Roosters versuchen mit einem Trick, das Spiel zu drehen.

Und spielen zu sechst. Strafe angezeigt und dann aus Mitleid zurückgenommen. Da geht einem das Herz auf. Im dritten Auswärtsspiel in Folge bleibt München bzw.

Wieder ein Überzahltor der Franken, die das halbe Dutzend vollmachen. Lalonde von der blauen Linie, Brown fälscht im Slot ab. Aber die Tigers bleiben dran.

Die Scheibe rutscht aus dem Slot raus bis hoch an die Blaue. Der verdeckte Schuss rutscht dann irgendwie durch. Eventuell war er auch noch abgefälscht?

Brandt wird als Torschütze angegeben. Das war in dieser Deutlichkeit nicht zu erwarten. Aber der Meister macht heute sein bestes Spiel seit Wochen.

Mayenschein wird mit einem Chip von Stajan zur Grundlinie geschickt, zauberhaft, und findet dann von dort den Weg für den Pass auf Mitchell, der bringt die Kelle dran, 4: Das kann für den ERC alleine schon deshalb nichts mehr werden, weil Olson auch ein 1 auf 0 nicht nutzen kann.

Der alte Abstand ist wieder hergestellt. Lalonde trifft zum 5: Damit ist auch diese Partie nur noch subspannend.

Alle Hoffnung ruhen nun auf Krefeld und Straubing. Fabelhaftes Break der Münchner. Abeltshauser schickt Button, der läuft bis Slothöhe, spielt scharf auf die linke Seite an den Slot, wo Kastner freigelaufen ist.

War schon im Ansatz zu sehen, dass das ein Tor wird. Und jetzt eht es auch in Straubing ins Schlussabschnittchen.

Mitchell tanzt sich durch und spielt dann vor Pielmeier nochmal quer für Voakes. Wenn der die Kelle dranbringt, ist es das 3: Greilinger muss wegen Hakens runter.

Das Spiel wird sich jetzt bis zum Ende dahinquälen. Und wahrscheinlich fährt München die drei Punkte nach Hause. Prügelei zu Roy Black.

Da würde sich jeder prügeln. Ist aber dieselbe Schiene. Den hatte er schon drin gesehen. Weidner sitzt und Nürnberg bekommt das nächste Powerplay.

Wieso gehen die Roosters eigentlich noch auf Auswärtsfahrt? Garbutt muss beim ERC runter. Bei München erwischt es Shugg in derselben Situation.

Oh, doch nur die Strafe gegen München. Das sah zunächst anders aus. Aber beim 1 auf 0 reagiert Pielmeier glänzend. Und diesmal wird er nicht ins Tor gefahren.

Der EKV führt nach dem zweiten Drittel 2: Ach was, da fehlten Millimeter. Saponari auf Pietta, der das Tor auf rechts trotz Bedrängnis anläuft.

Sein Schlenzer kommt genau auf Zatkoff. Kuhnekath wird die Scheibe von der rechten Bande vor das Tor. Nürnberg liegt nach dem zweiten Drittel 4: Einmal haben die Roosters auswärts mehr als vier Tore geschossen.

Und selbst das Spiel haben sie verloren. Eriksson von der Blauen, der Bandenabpraller macht die Situation erst richtig gefährlich.

Aber die Pinguine bringen die Scheibe weg. München führt nach zwei Dritteln 2: Marian Rohatsch und Patrick Gogulla, verwandt, nicht verschwägert, pfeifen die Partie.

Penalty für den ERC. München wieder zu viert. Jetzt erwischt es auch noch Hager. Der Münchner Treffer wird anerkannt. Die Franken spielen heute, als würden sie hinterher mit den Fans feiern.

Da gewinnt man dann lieber. Während des Videobeweises läuft in Ingolstadt Fahrstuhlmusik. Ich glaube nicht, dass sie was finden werden.

Leider habe ich nicht mitbekommen, ob zunächst auf Tor entschieden wurde. Vom Augenschein her würde ich sagen, das war ein Tor. Hager kommt aus der Kühlbox zurück und startet mit der Scheibe durch.

Hager zieht ab, fährt in Pielmeier voll rein, Hager räumt das Tor ab. Und dann springt die Scheibe aus den Schonern von Pielmeier raus. Klar, dass es einen Videobeweis gibt.

Dessen Schuss sitzt, 4: Und sehr schön herauskombiniert. Das erinnert an die alten Ice Tigers. Hager in der Kühlbox.

Powerplay für den ERC, zum dritten. Und die ersten beiden liefen nicht sonderlich gut. Der hat Glück mit dem Abpraller. Gute Einschussgelegenheiten bekommen die Roosters nicht sehr viele.

Und das ist gerade gegen Nürnberg doch recht erstaunlich. Schussbilanz, da die Hälfte des Spiels fast vorüber ist: Die Roosters zunächst aber noch mit zwei Mann mehr auf dem Eis.

Und jetzt, da die Partie in Ingolstadt schon fast wieder zehn Minuten alt ist, können die Roosters weiter gerupft werden.

Das Spiel in Nürnberg läuft nämlich wieder. Zatkoff ist blitzschnell im bedrohten Eck. Trettenes hält von der linken Bande drauf und Zatkoff braucht zwei Sekunden bis er registriert, dass die Scheibe neben seinem Schoner frei liegt.

Dann greift er doch noch zu. Man kann nicht sagen, dass die Partie langweilig wäre, aber beide Teams spielen ziemlich extrem auf Fehlervermeidung.

Echte Torchancen sind Mangelware. Dabei kommt München aber immer besser in die Partie. Die Münchner hatten jetzt auch nicht so die Wahnsinnsprobleme in Unterzahl.

Ein bisschen fahrig, das Überzahlspiel der Gäste. Dafür, dass beide Teams eigentlich ganz gut verteidigen, ergeben sich erstaunlich viele Torchancen.

Es geht hier weiter ziemlich zügig hin und her. Nürnberg führt nach dem ersten Drittel 3: Erst fährt Loibl einen Bauerntrick, den Einschlag verhindert Pätzold, aber dabei prallt die Scheibe in den Slot, wo der freie Williams steht.

Und der hat es dann ziemlich einfach. Vielleicht sollten sich die Roosters für Überzahlsituationen einfach Reimer ausleihen?

Es gibt wieder eine kleine Schlägerei vor dem Tor der Gastgeber. Doppelte Überzahl für die Roosters. Bei dem Spielstand müssen die Sauerländer dann praktisch schon treffen.

Innerhalb von 25 Sekunden müssen erst Weber, dann Gilbert vom Eis. Lefebvre auf Miller, der trifft. Wer die Roosters gegen Mannheim verteidigen sah, wird denken, das ist eine andere Mannschaft.

Ist aber auch auswärts. Okay, muss man wissen. Nürnberg spielt weiter Powerplay, weil das so gut lief.

Ein Halbdistanzschuss aus dem linken Bullykreis prallt nach vorne. Bassen steht vor dem leeren Tor und schiebt den Abpraller rein. Die Partie ist zwar erst fünf Minuten alt, aber das lässt sich bisher ganz gut an, beide Teams treten recht spielfreudig auf.

Nun Powerplay für die Gastgeber. Der arbeitet ganz stark mit dem Schoner mit. So schwer auszurechnen ist das Powerplay der Ice Tigers aber nicht.

Reimer aus dem linken Bullykreis. Aber im Prinzip war es dasselbe Tor wie beim 1: Nürnberg komplett und drei Minuten in Überzahl. München führt nach dem ersten Drittel 1: Vier gegen vier kommt dabei raus.

Friedrich kassiert eine Spieldauer. Kann man so geben. Mit dem schlechten Gewissen im Schlepptau kommt er aus der Kühlbox zurück und stürzt sich auf Gilbert wie die Katze auf die Maus.

Es wird diskutiert, wie die Strafenverteilung genau ausfallen soll. Es trifft wohl mehrere, so wie sich die Referees austauschen. Stajan gewinnt das Offensivbully, legt blind zurück und dahinter holt Seidenberg aus.

Iserlohn wieder komplett, Friedrich kommt aus der Kühlbox, rammt Gilbert um und es bricht eine Prügelei aus. Und die Schanzer wollen zaubern. Und es wird etwas, bzw.

Letztlich bleibt es ungefährlich. Jetzt die Ice Tigers nur noch in einfacher Überzahl. Der erste Versuch kommt nicht durch, aber die Scheibe kommt schnell wieder in den linken Bullykreis zurück.

Und diesmal trifft Reimer. Sogar doppelte Überzahl für die Franken, auch Friedrich muss in die Kühlbox. Eine gute Minute die Ice Tigers nun mit zwei Mann mehr.

Bergmann in der Kühlbox. Powerplay für die Franken. Alle Spiele des frühen Nachmittags sind nunmehr beendet. Berlin schlägt Schwenningen 5: Alle Heimteams haben bisher gewonnen.

Aubray tanzt sich an der Grundlinie durch, kommt unbedrängt vor den Kasten und verlädt Strahlmeier. Lohnt sich gar nicht mehr, Strahlmeier runterzunehmen.

Das könnte die Latte gewesen sein. Ein Schützenfest wird das nicht. In Berlin sind noch fünf Minuten zu spielen. Die Wild Wings sind bemüht.

Bartalis mit einem überraschenden Schuss aus spitzem Winkel, den Poulin parieren kann. Viel Respekt vor dem Eis beim Kampf um die Schachweltmeisterschaft.

Eines der schwächsten Heimteams gegen eines der schwächsten Auswärtsteams, da ist der Ausgang eigentlich völlig offen. Ranford tankt sich durch und chipt die Scheibe durch den Torraum, Busch verpasst haarscharf in der Luft.

Der Meister zwar immer noch erheblich verletzungsgeschwächt, aber mit Mitchell und Shugg sind auch zwei wichtige Spieler wieder dabei. In der Anfangsphase regiert bei dieser Partie die Vorsicht.

In die Aufstellung kommen die Roosters nicht, sie können aber ein Break fahren. Trupp kann das aus halbrechter Position nicht nutzen, Treutle hat aufgepasst.

Und unmittelbar im Anschluss muss Jurcina in die Kühlbox. Die spinnen, die Berliner. Jetzt gibt es auch noch Powerbreak. Gab ja noch nicht genug Unterbrechungen.

Gaaanz gefährlich Sacher von der blauen Linie, Poulin strauchelte im Torraum, aber die Scheibe geht nicht durch.

Poulin steht nämlich auf der anderen Seite. Ein Hoch auf die Haustechnik, hat kaum eine Viertelstunde gedauert.

Das Spiel läuft wieder. Die DEG gewinnt 7: Wir können uns ja schon mal drauf vorbereiten: Nach dem Computerfehler haben die Wild Wings eben ziemlich schnell getroffen.

Ruhig ist es in Düsseldorf geworden. Die Zuschauer sind heiser von den Torschreien. Sie kehren immer noch. Acht Mann bei der Arbeit.

In München müssten sie die Scheibe erst kaufen. Gut, dass das also in Berlin passiert. Erst der Computerfehler, jetzt ist eine Scheibe zu Bruch gegangen.

Wird echt Zeit, dass die Eisbären eine neue Halle bekommen. Sonst bricht die alte noch über ihnen zusammen. Das Spiel dauert ewig.

Sieben Minuten noch in Düsseldorf, wo die Frage nur noch ist, ob es zweistellig wird. Zweite gute Chance für Bayer: Plötzlich hat Lucas Alario auf der rechten Seite ganz viel Wiese vor sich.

Der Rechtsschuss gerät zu unplatziert. Yanick Brecher pariert gut. Minamino mit dem Dreierpack!

Zabolotny kommt am Fünfmeterraum zum Kopfball, scheitert aber am gegnerischen Keeper. Die Gunner haben über 70 Prozent Ballbesitz, bleiben im letzten Drittel aber zu ungefährlich.

Stephan Lichtsteiner versucht es aus der Distanz, setzt den Schuss aber links vorbei. Der Norweger trifft gegen die Norweger! Gulbrandsen wird von Lainer genau an der Strafraumgrenze bedient und der Stürmer schlenzt den Ball mit Gefühl und Kraft rechts oben ins Eck zum 3: Fortounis ist mit einem Kopfball erfolgreich und schraubt die Führung von Olympiakos gegen heillos überforderte Gäste weiter hoch.

Der Schuss wird aber noch abgefälscht und geht rund zwei Meter am rechten Pfosten vorbei. Zagreb lässt nicht locker, bleibt dominant und baut die Führung aus.

Und die Gäste helfen dabei unglücklich mit, denn das 2: Mit einem Foulelfmeter gehen die Hausherren verdient in Führung. Kamano läuft an und trifft vom Punkt flach ins linke Eck.

Calhanoglu und Suso stehen bereit, Letzterer macht es. Sein Schuss bleibt aber in der Mauer hängen. Da ist der Wechsel: Sehr ausgeglichen geht es in dieser noch torlosen Partie zu, jetzt haben die Gäste eine gute Chance: Von den Gästen war noch gar nichts zu sehen, die Dänen haben noch keinen einzigen Schuss abgegeben.

Gute Chance für Leverkusen! Lucas Alario führt den Ball über links nach vorne und passt dann in die Mitte. Unschöne Szene leider in London: Danny Welbeck zieht sich wohl eine schwere Verletzung zu und muss minutenlang auf dem Platz behandelt werden.

An der Seitenlinie macht sich Aubameyang schon bereit für den Wechsel. Olympiakos zum Dritten, und das mit einem Traumtor!

Christodoulopoulos kommt zentral im Sechzehner an eine Flanke und befördert das Leder mit einem sehenswerten Seitfallzieher ins rechte Eck.

Torlos geht es zwischen Bordeaux und Zenit weiter. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und kamen bereits zu sieben Abschlüssen, an der Genauigkeit fehlt es aber noch.

In diesen Minuten ist das Spiel immer wieder durch kleinere Fouls unterbrochen. Die Schotten sind jetzt voll in der Partie und beherrschen momentan das Spiel.

Dinamo geht verdient in Führung: Das sah ja einfach aus - aber auch sehr schön! Ramalho flankt den Ball von der Mittellinie perfekt in den Strafraum auf Minamino, der das Leder direkt aus rund 14 Metern rechts unten im Eck zum 2: Bahnt sich da ein Schützenfest an?

Der nächste Treffer fällt in der Ukraine: Frühe Führung auch für Betis! Giovani Lo Celso kommt nach einer Hereingabe von links am Elfmeterpunkt an den Ball und setzt ihn volley ins rechte Eck.

Celtic geht in Führung! Sein Pass in die Mitte durchquert einmal den Strafraum und landet links bei Tierney, der sich nicht zweimal bitten lässt und mit einem trockenen Linksschuss einnetzt.

Antonio Marchesano ist gegen Aleksandar Dragovic erheblich zu spät dran und räumt den Leverkusener Verteidiger heftig ab.

Und die Gäste greifen an: Nani treibt den Ball über links bis an den Sechzehner, kommt dann aber nicht zum Abschluss. Rechtsverteidiger Torosidis kommt nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum Abschluss und lässt dem Schlussmann keine Chance.

Lainer spielt den Ball an den Strafraum zu Minamino, der nicht lange fackelt und von halbrechts im Strafraum flach ins lange Eck abzieht.

Der Ball schlägt genau links unten neben dem Pfosten zur 1: Erste gute Chance für die Gäste: Tchanturishvili kommt aus halbrechter Position zum Abschluss, setzt das Leder aber links neben den Kasten.

Tierney schickt Sinclair auf die Reise, der startet aber im Abseits. Mit dem Anpfiff in Leverkusen gehen wir in die zweite Schicht des Abends und freuen uns auf zehn weitere Partien, die gleich nachziehen werden.

Im Hinspiel gab es zuhause einen 2: Celtic hat noch kein Heimspiel im Europapokal verloren und fünf der sechs Partien vor eigenem Publikum gewonnen.

In dieser Reihenfolge und jeweils mit drei Punkten Abstand zum Verfolger. Trainer Herrlich mahnte unter der Woche öffentlich an, dass seine Schützlinge wieder etwas mehr Wert auf die Abwehrarbeit legen sollten.

Das wird heute nötig sein, denn die Gäste aus Zürich sind ein schwerer Gegner. Es ist schon ein heftiges Auf und Ab, dass Leverkusen in dieser Spielzeit durchmacht.

Das Team von Heiko Herrlich verpatzte den Saisonstart, schien sich gefangen zu haben, dann aber doch nicht. Zuletzt schlug man zuerst Bremen mit 6: Gleich ab 21 Uhr gehen zwei weitere deutsche Teams ins Rennen, und beide haben reizvolle und schwierige Aufgaben vor der Brust.

Frankfurt gewinnt auch das vierte Spiel und zieht in die nächste Runde ein. Moskau gewinnt ein verrücktes Spiel gegen die Rangers mit 4: Akhisar gleicht gegen Sevilla ein 0: Und zwischen Rapid und Villarreal gab es ein 0: Zelaya schiebt die Kugel cool ins linke Eck.

Trapp war in die andere Ecke unterwegs. In der Nachspielzeit verpasst Giroud seinen zweiten Treffer. Das einzige torlose Spiel läuft in Wien, vielleicht ändert sich das in der Nachspielzeit ja noch.

Schiedsrichter Jovanovic ordnet fünf Minuten Nachspielzeit in dieser zweiten Spielhälfte an. GENK - Besiktas 1: In der Schlussphase jubelt Genk über den späten Ausgleich!

Sander Berge fasst sich aus der Distanz ein Herz und hält drauf, flach im rechten Eck schlägt es ein. Ist das bitter für Akhisar!

Die Aufholjagd ist jäh beendet. Banega läuft an und trifft sicher flach ins linke Eck zur erneuten Führung der Gäste.

Chelsea hat alles im Griff, bleibt aber noch immer nur knapp in Führung. Pedro will nach Zuspiel von Giroud den zweiten Treffer der Blues besorgen, bleibt mit seinem Schuss aber in der Abwehr hängen.

Wanderson macht es diesmal selbst und trifft von links im Sechzehner flach ins lange Eck. Stendera steigt im Mittelfeld gegen Sachetti zu hart ein, sieht die zweite Gelbe Karte in diesem Spiel und muss folglich frühzeitig vom Platz.

Die Eintracht ist damit in den letzten knapp zehn Minuten in Unterzahl. Da ist der Ausgleich! Wanderson bedient Suleymanov, und der setzt die Kugel unhaltbar ins linke Eck.

Akhisarspor belohnt sich für einen engagierten Auftritt im zweiten Durchgang! Fast der Ausgleich für die Hausherren: Ignatyev kommt direkt am Fünfmeterraum zum Kopfball, setzt ihn aber knapp über den Querbalken.

Chelsea mit einer Möglichkeit zum 2: KIEW - Rennes 3: Kiew macht alles klar! Eben glänzte Mykolenko noch als Torschütze, diesmal legt er auf: Sein Zuspiel bringt Shaparenko in gute Abschlussposition, und der trifft von links im Sechzehner ins lange Eck.

Joao Pedro bringt die Flanke an den Elfmeterpunkt, wo Zelaya am höchsten steigt und ins linke Eck einköpft.

KIEW - Rennes 2: Kiew mit der Vorentscheidung: Mykolenko kommt nach einer Standarsituation zum Kopfball und lässt dem Keeper keine Chance. Schnelle Antwort der Hausherren: Stürmer Antonsson kommt im Strafraum an den Ball und schiebt die Kugel unhaltbar flach ins linke Eck zum 1: Ruiz blockt rechts im Strafraum einen Schuss von Berisha in höchster Not ab, ansonsten wäre daraus wohl eine Topchance für Rapid Wien zum Führungstreffer entstanden.

Die Führung für Sarpsborg! Seit dem Rückstand macht Genk Druck, bleibt aber ohne Tor. Beide Teams brachten im zweiten Durchgang noch keinen Ball auf den gegnerischen Kasten.

Nach Vorarbeit von Sanson zieht er an der Strafraumlinie ab und trifft flach ins linke Eck. Dieses Spiel wird immer verrückter! In nur einer Minute dreht Moskau zum zweiten Mal das Spiel.

Sofiane Hanni wird vor dem Sechzehner nicht angegriffen und zieht ab, sein Schuss wird leicht abgefälscht und senkt sich hinter dem Keeper ins Netz.

Dreizehn Minuten nach dem Seitenwechsel verliefen ohne Tor, für diese Partie war das natürlich viel zu lang.

Akhisar vergibt den Ausgleich vom Punkt! Güray Vural läuft, scheitert mit seinem Schuss aber am llinken Pfosten. Was ist denn jetzt los?!

Akhisar macht auf einmal Dampf und hat die Riesenchance zum Ausgleich! Jetzt wird es deutlich: Der Serbe nimmt das Geschenk dankend an und versenkt die Kugel am Strafraumrand ins linke untere Eck.

Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte geht es schnell: Über Willems kommt Gacinovic links an den Ball und schlägt diesen halbhoch in den Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte geht es schnell: Über Willems kommt Gacinovic links an den Ball und schlägt diesen halbhoch in den Strafraum rein.

Am Fünfmeterraum ist Haller schneller als Ouedraogo und schiebt ihn im Fallen ein. Läuft einfach nicht bei OM!

Auch bei Lazio sieht das formschwache Team aus Frankreich kein Land. Und das geht viel zu einfach: Immobile steckt vor dem Sechzehner auf Correa durch, der schiebt cool und flach ins rechte Eck.

Nachdem Sevilla acht Treffer in Folge erzielt hat, darf Akhisar endlich auch mal. Gute Chance für die Eintracht!

Willems hat links viel Platz und bringt die flache Hereingabe an den Fünfmeterraum. Dort kommt Jovic noch leicht bedrängt zum Abschluss, doch der Ball fliegt knapp über das Tor von Kissas.

Die Hausherren nahmen bislang kaum an diesem Spiel teil, jetzt gehen sie mit dem ersten Schuss aufs Tor in Front. Georgi Milanov köpft nach Hereingabe von Vinicius ins Glück.

Auch Kiew hat eine Möglichkeit zum 2: Buyalskiy versucht es aus der zweiten Reihe, setzt den Schuss aber knapp links neben den Kasten.

Lüttich wirkt auch nach Wiederanpfiff gefährlicher. Auf in die zweite Halbzeit! In fünf Partien rollt der Ball bereits wieder, so auch in Nikosia.

Die restlichen Spiele dürften gleich folgen. Nur in zwei Spielen gibt es mehr als einen Treffer: Daran dürfen sich die restlichen Teams gerne noch ein Beispiel nehmen.

Bei der Eintracht läuft mit der verdienten 1: Kurz durchschnaufen, dann geht es weiter! Und damit geht es in die Pause, in allen elf Partien ist die erste Hälfte abgepfiffen.

In der Nachspielzeit geht Lazio in Führung! Kurz vor der Pause noch eine gute Chance für Kiew: Benjamin Verbic erzielt beinahe seinen zweiten Treffer, diesmal ist bei seinem Kopfball aber Torwart Koubek zur Stelle.

Gute Möglichkeit jetzt auch für die Blues: Haller hat die Riesenchance, das 2: N'Dicka spielt von der Mittellinie den öffnenden Pass auf den Franzosen, der plötzlich frei durch ist.

Noch ein Treffer in diesem absolut verrückten Spiel! Spartak bleibt in der Defensive vogelwild, die Gäste nutzen es zum dritten Mal aus: Glenn Middleton kommt links im Sechzehner unbedrängt an die Kugel und schiebt sie flach ein.

Es ist und bleibt ein Klassenunterschied, der türkische Pokalsieger sieht gegen die Andalusier einfach kein Land. Beide Teams brachten bislang zusammen null Schüsse aufs gegnerische Tor.

Heraus kommt nach wie vor ein mageres 0: Ganz wildes Spiel da in Moskau! Ein Eigentor der Rangers bringt den erneuten Ausgleich für Moskau.

Die Eintracht muss eine brenzlige Situation überstehen. Mayenschein wird mit einem Chip Beste Spielothek in Butteldorf finden Stajan zur Grundlinie geschickt, zauberhaft, und findet dann von dort den Weg für den Pass auf Mitchell, der bringt die Kelle dran, 4: Banega läuft an und trifft sicher flach ins linke Eck zur erneuten Führung der Gäste. So, Eisbären, alle Heimteams haben schon getroffen. Der hat Glück mit dem Abpraller. Im dritten Auswärtsspiel in Beste Spielothek in Sigritzau finden bleibt München bzw. Mvogo macht sich breit und kommt noch mit den Fingerspitzen an den Ball, dadurch rollt der Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Dann greift Treasures Of The Pyramids Slots - Try this Free Demo Version doch noch zu. Andererseits, gegen ein Book of ra per paypal mit zwei Rädern kann man sich das erlauben. Es gibt einen Videobeweis, weil die Uhr kurz stehengeblieben ist. Gute Chance für die Eintracht! Und die Schanzer wollen zaubern. Ganz ehrlich, ich kann mir das erlauben, weil ich nur schreibe.

Author Since: Oct 02, 2012